fbpx

E-Biken mit besten Aussichten

Detaillierte Tourenbeschreibung der Panoramatour

zur Tour

E-Bike-Verleih; Start- und Endpunkt der Tour:

zum Panoramadorf Saualpe

Weitere E-Bike-Touren im Görtschitztal

Die Panorama-Radtour im ersten Stock des Görtschitztales

ebiken copyright tourismusregion mittelkaernten

Pssst, bloß nicht weitersagen! Diese noch weitgehend unentdeckte E-Bike-Tour ist ein Hammer für Genussbiker, die von schöner Landschaft nicht genug kriegen können. Gefahren wird von Eberstein nach Diex - auf halber Höhe des sonnenreichen Saualmrückens.

Vorbei an bezaubernden Kirchen, kleinen Weilern und Kuhweiden, durch kühle friedliche Waldpassagen und entlang von exponierten Teilstücken, die atemberaubende Blicke auf das darunter liegende Görtschitztal und weit darüber hinaus bieten: Die Panorama-Bikeroute am Norischen Panoramaweg von Eberstein nach Diex, immer auf halber Höhe am Saualmrücken, ist ein ganz besonderes Natur- und Landschaftserlebnis. Ein gut verborgenes noch dazu. Als wir an einem schönen Frühsommertag die Route befuhren, trafen wir am gesamten Weg höchstens eine Handvoll weiterer Biker. Diese Tour ist definitiv ein Geheimtipp für Genussbiker. Umso mehr, als sie jederzeit mit einem Ebike zu befahren ist. Wer Eberstein als Startort wählt, kann beim E-Bike-Verleih im Panoramadorf Saualpe der Familie Sereinig etwas oberhalb des Ortes sein elektromotorisiertes Rad ausleihen (39 Euro/Tag). Und damit befährt man auch die Bergauf-Passagen der Tour mit einem Lächeln auf den Lippen.

Auf halber Höhe der Saualpe entlang

Schon das erste Teilstück der Tour ist ein Highlight: Der Waldweg von Eberstein hinein zum „Grabenköhler“ lässt das Mountainbikerherz hüpfen, nicht zuletzt weil man den Dießeckerbach mehrmals überqueren muss. Mit dem Bike mitten durchs seichte Flußbett, mehr Natur geht kaum. Am Ende wartet ein kühles Kneippbecken für ein erstes Päuschen.

Weiter geht’s über einen eleganten und romantisch zwischen Wiese und Wald verlaufenden Schotterweg hinauf nach Mirnig. Die spätgotische Kirche auf einer Anhöhe gibt ein zauberhaftes Fotomotiv her. Überhaupt sollte man für diese Tour auf halber Höhe überm Görtschitztal stets eine Kamera griffbereit haben! Wenn sich bereits Durst oder Hunger melden, ist man im Gasthof Gutmann gleich unter der Kirche bestens aufgehoben.

Gemütlich strampeln, viel zum Schauen

Mit frischer Kraft und ohne große Steigungen führt die Tour weiter in Richtung Hochfeistritz. Die Beine strampeln gemütlich dahin, während die Augen eine Menge zu schauen haben. Entweder bieten sich sagenhafte Aussichten ins Tal und in die Kärntner Bergwelt, oder man sieht schon das satte Grün und die sauberen Höfe des gegenüberliegenden Hangs, nachdem auf dieser Tour viele Gräben des Saulam-Westhangs ausgefahren werden. In Hochfeistritz selbst lässt sich gut beim Gasthof Leikam zukehren. Die stolze Wehrkirche nebenan ist sowieso einen Abstecher wert!

Auf dem letzten Teilstück in Richtung Diex, dem Sonnenort Kärntens, kann man sich noch einmal gründlich sattsehen an den saftigen Wiesen und grünen Wäldern. Die Straßen, Orte und Siedlungen weit unten im Görtschitztal sind reizvolle Umrahmung dieses einzigartigen Landschaftsgemäldes. In Diex angekommen, bietet sich eine ausgiebigere Rast in einem der zahlreichen Gasthäuser des Ortes und ein Sonnenbad an - bevor man die rasante und lange Abfahrt nach Brückl nimmt.

Endspurt am Görtschitztal-Radweg

Das letzte Teilstück nach Eberstein verläuft am großzügig ausgebauten Görtschitztal-Radweg. Und die Tatsache, das es ganz zum Schluss ins Panoramadorf nach mal ordentlich bergauf geht, ist zum Glück unerheblich. Der Akku der E-Bikes hält locker durch und zum Schluss wird nochmal der Turbo zugeschalten. Am Start- und Endpunkt beim Sereinig angekommen, gibt’s ihn noch ein letztes Mal zum Drüberstreuen: Den erhebenden Ausblick hinunter ins schöne Görtschitztal!